Sonntag, 30. Juni 2013

30.6.13 Über den Verhältnissen leben ist wie über den Durst drinken, der Kater kann grausam werden.


Der Raubeinkapitalismus unserer Tage hält nur noch Negatives bereits. Schlimm für nachfolgende Generationen, welche das "Über den Verhältnissen leben" ausbaden. Die Politik handelt frevelhaft, wenn sie weitere Wahlgeschenke auf Pump verspricht, die unsere Kinder nur noch durch Kreditprolongation und draufsatteln von noch mehr Schulden mit der Rückzahlung inkl. Zins und Zinseszins bezahlen. Es kommt der Zeitpunkt, da bricht dieses Schuldenhaus systemisch zusammen. Im Worst Case beginnt dann über eine Währungsreform alles von neuem. Die Dummen sind dann die Sparer, deren Sparvermögen beispielsweise im Verhältnis 1:10 "heiß" enteignet wird. Aus 50000 Euro Angespartem bleiben in diesem Falle so 5000 Euro (Beispiel). Es kann aber noch schlimmer kommen. Wolfgang Werkmeister, Buchautor, Eschborn