Donnerstag, 29. August 2013

29.8.13 Die Arbeitslosen steigen in Deutschland wieder. Ist die Konjunkturparty vorbei und ein mfr. Zyklus überschritten?

29.8.13 Am Konjunkturhimmel kommt der Zeitpunkt, da haben alle investiert oder gekauft, die kaufen wollten, mussten, durften. Niemand ist mehr da, der investieren oder kaufen will. Sparbücher sind abgeräumt. Die Volkswirtschaft ist in einem überkauften Zustand. So kann man im Raubeinkapitalismus überspitzt die "Sättigung" umschreiben, die zwangsläufig zu steigenden Arbeitslosenzahlen führen. Ein zyklischer Vorgang, der sich mittelfristig im Zyklenrad der Konjunktur wiederholt. An den Märkten kann sich der Umschwung weich gestalten oder im Crash urplötzlich austoben. Börsen marschieren oft voran. Warten wir, wann und wie sich ein Umschwung Gehör verschafft. Arbeitslosenzahlen sind ein Signal. Wolfgang Werkmeister, Buchautor, Eschborn, Wolfgang Werkmeister, Buchautor, Eschborn