Donnerstag, 24. Januar 2013

24.1.13 Das Trennbankensystem muss Teil der Bankenunions werden


24.01.13 Unterstützung für systemische Splittung von Banken wächst.
Der deutsche Bundesbankpräsident Jens Weidmann hat Recht. Um von dem leidigen Gezocke einiger international agierenden Marktführer abzukommen, sollte das Trennbankensystem im Umfeld der Diskussionen zur Bankenunion und im Kampf gegen den Raubeinkapitalismus wieder Tagesordnung werden. Die USA hatten dieses System, bevor Politiker in den 90er Jahren auf den Einfall kamen, Zockerplattformen mit dem üblichen Bankengeschäft dereguliert zu vermischen. Diese Casinoplattformen gehören in eigenständige Unternehmen ausgegliedert. Sie können dann im Worst Case Pleite gehen, dürfen einer Bank und dem Steuerzahler nicht mehr schaden. Wer mit zockt, darf dann bitteschön privat mit Pleite gehen. Wolfgang Werkmeister, Buchautor, Eschborn

Üeber Ursachen und Auslöser der Krisen und seine möglichen Folgen nachzulesen in der Buchneuerscheinung: „ Raubeinkapitalismus, Finanzkrise, wohin führst du? „ von Wolfgang Werkmeister, bestellbar in jedem Buchgeschäft um die Ecke im 24-Stundenexpress oder im Online-Handel bei www.Hugendubel.de, www.Amazon.de, Thalia, Bertelsmann etc. In deutschsprachiger Ausführung weltweit lieferbar. Einfach und transparent geschrieben, fern ab von hochwissenschaftlichen Ansätzen, die von der breiten Bevölkerung eh nicht verstanden werden. Das Buch dient Schülern, Studenten, aber auch der breiten, wenig oder gar nicht geschulten Masse zum vernetzten Verstehen und letzten Endes zum Mitreden, wenn es um das richtige Kreuzchen an der Wahlurne oder in einer möglichen Volksabstimmung geht. Buchlesung u. Vorstellung bei den wichtigsten internationalen Buchmessen in Frankfurt, Leipzig, Wien und London. Siehe besonders aber unter www.werkmeister-wolfgang.de , diversen Presseveröffentlichungen, unter verschiedenen Blogs wie amblog.de, blog.de, blogger.com etc. und unter Google-Eingabe „ Raubeinkapitalismus, Finanzkrise, wohin führst du? „.