Mittwoch, 3. Oktober 2012

3.10.12 Am dt.Nationalfeiertag sei erinnert, die Politik dient dem Volk u. nicht umgekehrt


Politiker müssen über Politik volksnah aufklären, dazu mahnt wiederholt unser Bundespräsident. Richtig so. Doch werden seine Signale erhört?Gewählte Politiker sollten über Politisches volksnah unterrichten. Wenn sich in Talkrunden die Politiker über abstrakte Wortverklemmungen verbiegen, rauchen so manchem TV-Zuschauer die Köpfe. Am Ende verstehen viele gar nichts oder wenig, weil die Dinge nicht in der Sprache des Volkes serviert werden, eher über verbale Klimmzüge, über die sich nicht einmal Professoren und Volkswirte einig sind. So kann man die Krise nicht dem Volk erklären, schon gar nicht die Lösung. Wer dem Raubeinkapitalismus unserer Tage auf die Füße treten will, muss die Menschen mitnehmen. Die stimmen dann über die Wahlurne oder Volksabstimmungen ab, bestimmen die Zukunft. Drum hat er Recht, unser Bundespräsident. Vernetzt muss aufgeklärt werden, was falsch in unserem Lande, in Europa und in der Welt läuft. Und, wie die ganzheitliche Lösung aussehen könnte. Und, in einer Sprache, die jeder versteht. Wolfgang Werkmeister, Eschborn
Über Ursachen und Auslöser der Krisen und seine möglichen Folgen lesen sie mehr in der Buchneuerscheinung: „ Raubeinkapitalismus, Finanzkrise, wohin führst Du? „ von Wolfgang Werkmeister. Einfach und transparent geschrieben, fern ab von hochwissenschaftlichen Ansätzen, die von der breiten Bevölkerung eh nicht verstanden werden. Das Buch dient der breiten, wenig oder gar nicht geschulten Masse zum vernetzten Verstehen und letzten Endes zum Mitreden, wenn es um das richtige Kreuzchen an der Wahlurne oder in einer möglichen Volksabstimmung geht. Buchlesung u. Vorstellung in der Frankfurter Buchmesse Halle 4.1 Stand A100 bei der Frankfurter Verlagsgruppe u. im November in Wien.