Donnerstag, 23. August 2012

23.8. Der Autobauer Opel gilt als Muster, dass stirbt, was nicht global agiert

Opel, Hersteller exzellenter Autos gilt als Musterbeispiel im Raubeinkapitalismus, dass stirbt, wo Globalisierung verweigert wird oder wie bei Opel daran nicht teilgenommen wird. Die Konzernmutter GM verschließt Opel den allumfassenden Weltmarkt. So stolpert Opel von einer Krise in die andere, bis es Opel nicht mehr gibt. Ein Beispiel, wie unbarmherzig der Raubeinkapitalismus unserer Tage zuschlägt. Die deutschen Mitbewerber von Opel hingegen feierten im abgelaufenen Jahr 2011 Rekordergebnisse. Ihre Mitarbeiter wurden dafür mit Rekordextraprämien in den Urlaub 2012 geschickt. Bei Opel aber gibt es Kurzurlaub mit Gehaltsabzügen. Ohne Globalisierung würde es ganz Deutschland wirtschaftlich genauso schlecht gehen, wie Opel. Lesen sie mehr über den Raubeinkapitalismus in der gleichnamigen Buchneuerscheinung von Wolfgang Werkmeister.