Mittwoch, 22. August 2012

22.8.12 Raubeinkapitalismus hat viele Krallen. Die Benzinpreisinflation ist nur eine Kralle.


22.8.12 Raubeinkapitalismus hat viele Krallen. Die Benzinpreis-Inflation ist nur eine Kralle.
Der Raubeinkapitalismus schlägt dort besonders schmerzhaft zu, wo er den einfachen Sparer und die breite Bevölkerung trifft. Staatsschulden lassen sich über die Inflation abbauen. Dieser Weg ist nichts anderes, als eine kalte Enteignung der Sparkonten des kleinen Mannes. Der Sparer aber kann sich kaum wehren, weil die Teuerung mehr auffrißt, als die niedrigen Zinsen hereinfahren können. Und, weil man als Pendler ohne Benzin nicht weit kommt, ist man ohne Sparbuch schon zweimal der Dumme. Gegenwärtig sind es die Benzinpreise, die besonders eklig im Geldbeutel zu Buche schlagen. Ausweichgelegenheiten gegen die Inflation gibt es für die meisten nur wenige. Etwa der Umstieg in Sachwerte. Doch wer aus der breiten Massen kann sich gleich eine Eigentumswohnung oder ein Häuschen leisten? Oder soll er in den Sachwert "Aktien" gehen. Dazu benötigt man mehr als Grundkenntnisse und einen Sack voll von stählernen Nerven. Denn Aktien können selbst in inflationären Zeiten temporär fallen, wenn sich die politische Lage zum Schlechten wendet oder Zockerbanken und Hedgefonds wieder einmal ihre Papiere auf Verkauf stellen, um daraus zu einem späteren Neueinstieg  zu Billigst-Preisen ihre Zukunfts-Pfründe zu sichern. Hänschen u. Lieschen Müller schauen dann verdutzt zu, wenn die Kurse wieder einmal aus nicht sichtbarem Grund den Abgrund hinunter rauschen. Börsenkommentatoren suchen dann nach Ursachen. Sie holen sich den Korb der negativen Nachrichten, um daraus ihre Kommentare zu kleistern. Wären die Nachrichten an einem Tag gut, würden sie natürlich den Korb für die guten Nachrichten hervorzaubern. Passt ja dann besser. Erschütternd ist, dass die Politik weder aus den Vorkommnissen aus der Bankenkrise 2007-09 noch aus der laufenden Staatsschuldenkrise gelernt hat. Leerverkäufe sind noch immer an der Tagesordnung, die Hochfrequenzrechner treiben weiter ihr Spiel mit dem vielen Geld und auch sonst wird noch gezockt, was die legale Lage hergibt. Denn an den Finanzmärkten wird jedes Rad gedreht, das nicht ausdrücklich per Gesetz verboten ist. Immer noch. Das Buch " Raubeinkapitalismus " von Wolfgang Werkmeister klärt in einfach verstehbarer Sprache über die Ursachen u. Auslöser auf, wagt einen Blick in die Zukunft. Ordern sie online oder bestellen sie im Handel. Wolfgang Werkmeister, Eschborn